Montag, September 22, 2008

Apfelbrot

In einer dänischen Zeitschrift habe ich ein Rezept für ein Apfelbrot mit ganzen Zimtstangen gefunden. Das Brot ist optisch sehr schön, die Konsistenz war sehr luftig. Mir hat das Brot ein bisschen zu sehr nach Hefe geschmeckt, beim nächsten Mal würde ich nur 30 g Hefe nehmen.

Das Brot schmeckt mit Butter oder Marmelade oder einfach pur.
Ich habe dazu Creme fraiche serviert, die ich mit etwas Vanille und Zimt gewürzt habe.


Apfelbrot

Zutaten:

500 ml Milch

50 g Hefe

3 EL brauner Zucker

2 Äpfel, gewürfelt

750 g Mehl

1 EL braunen Zucker

6-8 Zimtstangen

Die Milch auf lauwarm erwärmen. Die Hefe und die 3 EL Zucker in der Milch auflösen. Mehl, Apfelwürfel unterrühren und verkneten. Den Teig eine halbe Stunde gehen lassen.

Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen und nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen. Die Zimtstangen in den Teig stecken und mit 1 EL Zucker bestreuen.

Bei 200 Grad C im vorgeheiztem Ofen ca. 30 Minuten backen.

Kommentare:

Sebastian hat gesagt…

Das Brot mit den herausragenden Zimtstangen sieht gut aus. Die müssen dann aber vor dem Essen entfernt werden, oder?

Christine hat gesagt…

Ja, ansonsten braucht man anschließend wohl ein Gebiss.

Der Geschmack wird nicht extrem zimtig durch die Stangen. Wer gerne kräftigen Zimtgeschmack hat, kann auch 1 TL gemahlenen Zimt in den Teig rühren.

Manuela Baldauf hat gesagt…

ich liiiiiebe apfelbrot! hab anfang der woche auch eins gebacken - es schmeckt so herrlich saftig und passt optimal zur adventszeit :)

vielleicht magst du ja mal bei mir vorbei schaun. würde mich freun!

http://fressraupe.blogspot.de/2013/11/apfelbrot.html

herzliche grüße,
manuela